Fira de Barcelona bereitet sich auf die Rückkehr der Messen im Herbst vor

Die Fira de Barcelona ist eine der wichtigsten Messeorganisationen in Europa, was den Umfang und die Qualität ihrer Veranstaltungen, das hohe Niveau ihrer Veranstaltungsorte sowie ihr organisatorisches Know How und Professionalität betrifft.

Die Fira de Barcelona entwickelt aktuell ein Protokoll, um ein Höchstmaß an Sicherheit und Risikoprävention an ihren Veranstaltungsorten zu gewährleisten, während sich die Institution darauf vorbereitet, ihre Aktivitäten in den kommenden Monaten wieder aufzunehmen.

Pau Relat, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Fira de Barcelona sagt: „Es liegt auf der Hand, dass die Priorität vor allem darin besteht, Leben zu retten und Fortschritte im Kampf gegen das Virus zu erzielen. Wir werden nicht müde, die Arbeit der Angehörigen der Gesundheitsberufe und vieler anderer Branchen für ihr Engagement und ihre Solidarität hervorzuheben. So hat es auch die Fira de Barcelona gesehen; im Einklang mit ihrem sozialen Engagement, indem sie ihre Ausstellungszentren Montjuïc und Gran Via zusammen mit ihrer organisatorischen Erfahrung den Institutionen zur Verfügung stellt. In diesem Zusammenhang müssen alle Anstrengungen unternommen und alle Mittel eingesetzt werden, um die schwerwiegenden Auswirkungen der Pandemie auf die Unternehmen und die Beschäftigung zu überwinden, mit sehr beunruhigenden Prognosen für ein Land, dessen Produktionsgefüge zum großen Teil aus KMU und Selbständigen besteht und in dem Tourismus und Handel ein so großes Gewicht haben. Ohne wirtschaftlichen Aufschwung wird es keine soziale Normalität geben, und ein angemessenes Niveau der Eingliederung und des Wohlergehens kann nicht garantiert werden.

Messen sind per Definition Geschäfte und Räume, in denen Beziehungen zwischen Ausstellern und Besuchern geknüpft werden, in denen Wissen und Geschäftsmöglichkeiten geschaffen werden, mit einem klaren Multiplikatoreffekt für viele Branchen. Unter diesen Umständen musste die Fira de Barcelona, wie alle Messen auf der ganzen Welt, ihren Messekalender umplanen, mit den sich daraus ergebenden wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen“. 

Das neue Herbstprogramm sieht in einigen Fällen ein neues Messekonzept mit hybriden Modellen vor, die virtuelle Teilnahme und physische Präsenz miteinander verbinden. Die Valmont Barcelona Bridal Fashion Week (VBBFW) wird eine Messe sein, die sowohl eine neue Erfahrung für Besucher als auch neue Möglichkeiten für die Aussteller bietet, eine größere Anzahl von Menschen zu erreichen.

Constanti Serrallonga, Direktorin der Fira de Barcelona, sagt: „Die Institution arbeitet darauf hin, die Messeaktivitäten im September wieder aufzunehmen, neue Formate und die erforderlichen Präventivmaßnahmen zu ergreifen, um wieder zu einer treibenden Kraft der Wirtschaft zu werden und gleichzeitig den Unternehmen in diesem für alle sehr komplexen Moment Unterstützung zu bieten“.

Kernpunkte sind u.a. die Vorbereitung der Räume, Gesundheitskontrollen, Hygiene, physische Distanzierung, Desinfektion und Reinigung der Gemeinschaftsräume und Stände, Gesundheitsinformation und -unterstützung, spezifische Registrierungssysteme, die Regulierung des Besucherstroms und der Sitzordnung sowie die Organisation der Verpflegungsdienste.

Ebenso arbeitet die Fira an ihrem Protokoll und ihren Definitionen mit Organisationen, die in diesem Sektor eine wichtige Rolle spielen und bei denen die Fira de Barcelona Mitglied ist, wie EMECA (European Major Exhibition Centres Association) und UFI, dem Weltverband der Messeindustrie, sowie mit dem spanischen Messeverband AFE, mit dem sie zusammen mit den zuständigen Behörden an der Erstellung eines allgemeinen Aktionsprotokolls für das Land arbeitet.

Fira de Barcelona
Av. Reina Mª Cristina, s/n
08004 Barcelona

Tel:+34 93 233 20 00
Email: infofira@firabarcelona.com
Web: www.firabarcelona.com

Fotos:(c)Fira de Barcelona